Dr. Wolfgang Heubisch

HEUBISCH fordert Beteiligungsportal: Mitreden muss erlaubt sein

Die bayerische Staatsregierung plant ein neues Hochschulinnovationsgesetz, das für viel Unmut an den Hochschulen und Universitäten sorgt. Der wissenschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Dr. Wolfgang Heubischhat deshalb in einem Antrag die bayerische Staatsregierung dazu aufgefordert, ein Beteiligungsportal als Pilotprojekt für das geplante Hochschulinnovationsgesetz einzurichten:

"Wir müssen wichtige Themen und Anliegen mit den Hochschulen und Universitäten breit diskutierten. Ich bin davon überzeugt, dass politische Partizipation in der heutigen Zeit mehr denn je gewollt ist und auch gebraucht wird. Professoren, Dozenten und Studierende in wichtige Entscheidungen, die sie selbst betreffen, mit einzubeziehen, ist für die bayerischen Kaderschmieden essenziell."

Aufgrund der Ablehnung im Wissenschaftsausschuss bietet Heubisch nun ein eigens erstelltes Beteiligungsportal für alle bayerischen Studierenden und Betroffenen an. "Wenn die Staatsregierung nicht in die Gänge kommt, machen wir es eben selbst. Wir müssen denjenigen Gehör verschaffen, die es betrifft. Wir wollen, dass sie mitmachen, vorschlagen, sich informieren. Ich hoffe sehr, dass dies auch Wissenschaftsminister Bernd Sibler ein großes Anliegen ist. Ich biete der Staatsregierung daher an, mein Beteiligungsportal zu übernehmen, um der Meinungsvielfalt gerecht zu werden. Die Annahme, ein solches Portal einzurichten sei zu aufwendig, habe ich jedenfalls widerlegt."

Hier finden Sie:

· den Antrag "Beteiligungsportal für das geplante Hochschulinnovationsgesetz

· den Link zum Beteiligungsportal

· Pressefotos von Dr. Wolfgang Heubisch