HEUBISCH: Kultur ist unter Söder nicht systemrelevant – Immer nur leere Worte und falsche Versprechungen aus der Staatskanzlei

Ministerpräsident Markus Söder hat heute weitere Öffnungsschritte für den Einzelhandel angekündigt. Gastronomie und Kultur warten dagegen weiterhin vergeblich auf Perspektiven. Der kulturpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Wolfgang Heubisch prophezeit ein böses Erwachen für die Kulturbranche:

„Vom bayerischen kulturellen Reichtum wird nach Corona leider nicht viel übrigbleiben. Man kann nur erahnen, was nicht schon alles bereits unwiederbringlich kaputtgegangen ist. Dafür ist allein die Regierung Söder verantwortlich. In seiner letzten Regierungserklärung hatte sich der Ministerpräsident noch dafür entschuldigt, dass er zu Beginn der Pandemie die Systemrelevanz der Kultur nicht genug hervorgehoben habe. Alles nur leere Worte und falsche Versprechungen aus der Staatskanzlei!

Es gibt immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen, die alle zu einem Ergebnis kommen: Kultur ist mit Hygiene- und Abstandskonzepten, Masken und Schnelltests möglich! Die Hygienekonzepte liegen nicht nur seit Monaten vor, sondern sind sogar erfolgreich erprobt worden. Doch ohne den geringsten Versuch einer Öffnungsperspektive wird es für eine der größten Branchen im Freistaat mit rund 400.000 Beschäftigten ein böses Erwachen geben.“